Dynamobeleuchtung nachrüsten
argaiv1663
Das Scorpion soll eine STVO konforme Beleuchtung bekommen. Diese muss, gesezlich vorgeschrieben, Batterieunabhängig sein. Akkubeleuchtung kann aber zusätzlich im öffentlichen Straßenverkehr verwendet werden. 
Vom Hersteller, HP, wird zwar eine sehr gute Beleuchtung angeboten, jedoch muss diese mit ca. 400€ auch erst einmal finanziert werden. Ich entschied mich für eine weit günstigere Lösung im self made Verfahren. Ich verwendete durchweg hochwertige Markenkomponenten.
Materialliste:
1x B&M Dymotec 6 linksanschlag
1x B&M Dynamohalter
1x B&M Lumotec IQ Cyo R N Plus LED (175QRNDI) LED 40Lux - eigentlich für SON (etwas günstiger), geht aber auch für Seitenläufer.
1x BASTA RAY STEADY Rücklicht
ein paar Kabelbinder sowie etwas Alublech

Kosten: ca. 100€
Arbeitszeitaufwand: ca. 3h, wenn man es ganz gemütlich angeht.

Kostenvergleich vom Hersteller:
Lichtanlage B&M Dymotec 6  mit Standlicht vorne und hinten, Seitenläufer B&M Dymotec 6 mit einstellbarem Anpressdruck am Hinterbau montiert, superheller Dioden-Scheinwerfer B&M IQ-Fly plus, Rücklicht B&M DToplight plus, doppeladriges Lichtkabel im Hauptrahmen verlegt, mit Steckverbinder im Tretlagerausleger
149€

Lichtanlage SON Nabendynamo  mit Sensor-Standlicht B&M IQ-Fly Senso plus, inkl. Kabelmontage, Son-Nabendynamo xsm für einseitige Radaufhängung mit HP Velotechnik Quickmount-Radaufnahme
439€

Der Dynomo soll in jedem Fall am Hinterrad montiert werden, da am Vorderrad kaum Möglichkeiten zur Befestigung bestehen. Als idealer Platz hat sich die Position außerhalb vom Hinterad beim Stoßdämpfer angeboten. Der Dynamo zeigt völlig untypisch von außen kommend zum Reifen. Einen anderen Platz habe ich auch nach längerem Probieren nicht finden können. Zum Glück hat dies Position aber gleich mehrere Vorteile. Der Dynamo sollte so besser vor Dreck und Nässe geschützt sein, der Druck kann auf minimal eingestellt werden, da der Lauf des Rades in den Dynamolauf reindrückt und somit für optimale Reibung sorgen sollte, ich komme auch mit montieren Seitentaschen sehr gut zum ein und ausschalten ran, es sieht einfach gut aus.
Der aufwendigste Teil war in jedem Fall die Anbringung des Dynamos. Sehr gute Dienste leisteten mir hier der B&M Dynamohalter. Diesen konnte ich optmal als Art Sockel für das selbst gefertigte Halteblech an der Schwinge montieren. Das Teil ist einfach wie dafür geschaffen, nur das die mitgelieferten Schrauben zu kurz waren. Die wurden durch längere ersetzt. Damit der Dynamo den Reifen gut erreichen kann, muss das hintere Schutzblech ein wenig ausgefräst werden. Evtl. sind andere Dynamos mit größeren Antriebsrädern ohne Schutzblechbearbeitung geeignet. In jedem Fall konnte in in diesem Fall nur ein linksanschlägiger Dynamo verwendet werden. Der Dynamo passt perfekt in diesen Bereich. Es sind nur z.T. nur wenige mm Spielraum, jedoch genug Platz für einen einwandfreien Betrieb.

Vorbereitung für die Dynamohalterung.

Material:


Fertig montiert:


Hier kann man sehr gut sehen, wie der Dynamo an der Schwinge befestigt wurde. Ein wenig Gummi als Unterlage schützt den Lack. Der Radius der Schellen ist in etwas gleich mit dem des Schwingenprofils:


Von der anderen Seite, also vom Sitz aus:


Direkt von der Seite:


Das schon vorhandene B&M Akkulicht ist auf dem Streamer, das 40Lux Dynamolicht ist unter dem Streamer montiert, da ich nicht noch ein Loch in den Streamer für Lampe und Kabel bohren wollte.


Habe jetzt zwei Rücklichter - Dynamo inkl. Standlicht sowie Akkubetrieben:


Das untere ist das Akkurücklicht.


Fertig verkabelt:


Fazit: Der Dynamo ist kaum zu spüren, was den zusätzlichen Energieaufwand angeht. Das Licht ist optimal. Endlich habe ich eine wirklich gute Nahbereichsausleuchtung. Alles vor mir bis auf ca. 25m erscheint super hell. Der Umbau hat sich in jedem Fall gelohnt und trägt zu mehr Fahrsicherheit bei Dunkelheit bei.